Berlin, Köln und der Rest der Welt

Es gibt schon mehrere Bürgerplattformen in Deutschland  – 3x in Berlin und 1x in Köln. Sie machen – zum Teil schon seit über 15 Jahren sehr erfolgreiche Arbeit. Die Ergebnisse sind in der Regel weithin sichtbar; aber kaum jemand weiß, wie sie zustande kamen. Denn am Ende profitieren Politiker oder Unternehmen von der jahrelangen Vorarbeit der Bürgerplattformen. Den Bürgerplattformen geht es nicht um Ruhm und Wählerstimmen, sondern um die Sache.

 

Zu den größten Erfolge von deutschen Bürgerplattformen gehört die Ansiedlung der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW im Berliner Stadtteil Oberschöneweide. Damit verbunden die Wiederbelebung eines verödeten  Industriebezirkes (Spitzname "Oberschweineöde"). Heute gilt der Stadtteil als schick.


Auch die Befriedung und Belebung des Leopoldplatzes in Berlin-Wedding, zeitweilig verloren an Kriminalität, Drogen und Obdachlosgkeit, gelang durch die Vorarbeit einer Bürgerplattform. Wer heute über den wöchentlichen Markt schlendert, weiß davon meist nichts.


Auch der Jobcenter Mitte war früher einfach nur der größte Jobcenter Deutschlands, heute gehört er in punkto Bürgernähe und Verständlichkeit zu den besten.


Die Idee der Bürgerplattformen stammt aus den USA. "Community Organizing" hat seinen Ursprung im Chicago der 1930er Jahre. Inzwischen gibt in den USA, Australien, in Großbritannien und in Kanada insgesamt an die 50 Bürgerplattformen.

 

Der heutige US-Präsident Barack Obama war Mitte der 1980er Jahre in den Armenvierteln Chicagos ein aktiver Organizer. Hillary Clinton schrieb über das Thema ihre Abschlussarbeit am College.


Auch in Deutschland gibt es allmählich Prominenz unter den Befürwortern: Der regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller hat seine Kooperationsbereitschaft schon zugesagt.


Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich schon im persönlichen Gespräch im Kanzleramt über die Arbeit der deutschen Bürgerplattformen informiert.



"Berühmteste Unterstützer von Bürgerplattformen sind Barack Obama und Hillary Clinton!"